Landeskomitee der Katholiken

Laiengremium will Klimaverpflichtung der Bischöfe

Der Beschluss der Herbstvollversammlung fordert bis Ende 2023 ein gemeinsames Klimaschutzziel aller bayerischen Diözesen. Das Gremium erklärt die Treibhausgasneutralität zur Pflichtaufgabe und fordert von den Bischöfen Selbstverpflichtung. Die Idee eines Koordinationsbüros scheiterte.

Treibhausgasneutralität fordert das Landeskomittee der Katholiken in Bayern. © banphote - stock.adobe.com

Bayerns höchstes katholisches Laiengremium verlangt von den Bischöfen im Freistaat eine Selbstverpflichtung zum Klimaschutz. Die Oberhirten sollten für ihr Bistum ein Konzept beauftragen, "in dem ein klares Zieljahr für Treibhausgasneutralität formuliert wird, das unterlegt ist mit konkreten und überprüfbaren Schritten". Dies steht in einem Eckpunktepapier zum Thema "Klimaverantwortung" des Landeskomitees der Katholiken in Bayern. Das Gremium hat den Text am Samstag in Leitershofen bei Augsburg verabschiedet. Dort fand am Wochenende die Herbstvollversammlung des Komitees mit rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt.

In dem Beschluss heißt es, es brauche möglichst bis Ende 2023 ein gemeinsames Klimaschutzziel aller bayerischen Diözesen orientiert an den internationalen Abkommen. Man müsse sich auf eindeutige, ressortübergreifende Verantwortlichkeiten verständigen. "Für alle kirchlichen Organisationseinheiten muss Treibhausgasneutralität zur Pflichtaufgabe und Entscheidungsgrundlage werden." Ursprünglich hatte das Papier eine gemeinsame Stelle der bayerischen Bistümer zum Klimaschutz verlangt: ein "Koordinationsbüro für Strategisches Ökomanagement mit einer verantwortlichen Einzelpersönlichkeit an der Spitze". Dagegen votierte die Versammlung mehrheitlich. Gegner monierten etwa, die Einrichtung eines Büros für alle Bistümer könne Bischöfe, die weiter vorangehen wollten, behindern.

Soziale Gerechtigkeit: Umverteilung statt Verzicht

Der Vorsitzende des Landeskomitees, Joachim Unterländer, mahnte, in der Klimaschutz-Diskussion dürften soziale Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit nicht verloren gehen. Er forderte zudem, die Beschlüsse des Reformprojekts der katholischen Kirche in Deutschland, des Synodalen Wegs, umzusetzen. "Dieser Weg ist die zentrale Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit von Glauben und Kirche." Auch Unterländers Stellvertreterinnen und sein Stellvertreter äußerten sich. Christian Gärtner sagte: "Synodalität heißt auch wirkliche Mitsprache, wenn's ums Geld geht." Kürzungen dürften nicht die ehrenamtliche Arbeit engagierter Gläubiger betreffen. Elfriede Schießleder kritisierte mit Blick auf Einsparungen einen möglichen "Relevanzverlust der Kirche im öffentlichen Dialog". Monika Meier-Pojda warnte hinsichtlich steigender Energiepreise vor potenziell demokratieschädlichen "Spannungen im sozialen Gefüge".

Zum Auftakt am Freitag hatte der Präsident der Münchner Hochschule für Philosophie (HFPH), Johannes Wallacher, erklärt, warum er bei Maßnahmen gegen den Klimawandel nicht von "Verzicht" sprechen wolle: "Es geht vielmehr um die Umverteilung von Zumutungen und Chancen." Zweck sei ein besseres gelingendes Leben für alle. Im Kampf gegen den Klimawandel brauche es eine positive Zielperspektive. Dazu könnten Kirchen und Religionen viel beitragen.

Zudem wurde der neue Geistliche Beauftragte für das Landeskomitee eingeführt: Alfons Friedrich - Salesianerpater und Vertreter der katholischen Kirche im Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks. Friedrich folgt auf Walter Wakenhut, der das Amt seit 2014 innehatte. (KNA)

Münchner Kirchenradio

Live
Malteser Momente/Treffpunkt KAB/ Reisewarnung
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Grenzenlos - Das Reisemagazin
Mail ins Studio
Malteser Momente/Treffpunkt KAB/ Reisewarnung
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
MKR – das Magazin
Mail ins Studio
Gottesdienst
Mail ins Studio
Kita-Radio
Mail ins Studio
Malteser Momente/Treffpunkt KAB/ Reisewarnung
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio