München am Mittag

Ein Muss für den Münchner Advent: die „Nacht der Lichter“

Inzwischen gehört es fast zur Tradition: immer am Freitag vor dem ersten Advent treffen sich junge Erwachsene und Fans jeden Alters zur „Nacht der Lichter“ im Münchner Liebfrauendom.

© IMAGO / YAY Images

Nach Art der Veranstaltungen in Taizé gibt es Gebete und Lieder in mehreren Sprachen. Jeder Teilnehmer bekommt am Eingang seine Kerze. Eine schöne Einstimmung in den Advent.

Am vergangenen Sonntag war mit dem Christkönigsfest sozusagen „Silvester“ in der Kirche. Denn mit dem ersten Advent beginnt ein neues Kirchenjahr. Aber was ist mit den Tagen zwischen diesen beiden Sonntagen? Wir klären das mit einem Experten und klären auch auf, welcher Evangelist in welchem Lesejahr drankommt.

Wie in jeder Mittwochssendung von „München am Mittag“ stellen wir die neue Ausgabe der Münchner Kirchenzeitung vor. Mit einer auffälligen Änderung: der hintere Teil der Kirchenzeitung, die Seiten 25 bis 32, sind neugestaltet. Sie laufen unter dem schönen Titel „Innehalten“, passend zur neuen Online-Plattform. Nicht neu, sondern eher unverändert und geprägt von uralten Traditionen ist ein weiteres Schwerpunktthema: der Advent. Dabei ist der obligatorische Adventskranz eine eher junge Erfindung und auch die vier Adventssonntage haben sich auf vier von ursprünglich sieben zurückentwickelt.

 

München am Mittag mit Korbinian Bauer, von 12 bis 15 Uhr auf DAB+ und im Web-Radio.

 


Münchner Kirchenradio

Live
Malteser Momente/Treffpunkt KAB/ Reisewarnung
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Grenzenlos - Das Reisemagazin
Mail ins Studio
Malteser Momente/Treffpunkt KAB/ Reisewarnung
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
MKR – das Magazin
Mail ins Studio
Gottesdienst
Mail ins Studio
Kita-Radio
Mail ins Studio
Malteser Momente/Treffpunkt KAB/ Reisewarnung
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio