Unterstützung für Essensausgabe

Statt Jahresempfang Hilfe für Obdachlose

Der Jahresempfang des Erzbistums München und Freising findet nicht statt. Das Geld, das dafür eingeplant war, kommt einem gemeinnützigen Projekt zugute.

Viele Menschen sind durch Corona in Not geraten: Bei Essensausgaben finden sie Hilfe. © kuarmungadd - stock.adobe.com

München – Das Erzbistum München und Freising hat wie schon im Vorjahr seinen traditionellen Jahresempfang im Juli abgesagt. Wegen der Pandemie wären nur eine reduzierte Zahl von Gästen erlaubt, Abstandsregeln und Maskenpflicht hinderlich für einen unbeschwerten Abend, heißt es in einem am Montag bekannt gewordenen Schreiben von Kardinal Reinhard Marx und dem Diözesanratsvorsitzenden Hans Tremmel an die Gäste.

Die für den Empfang eingeplanten Mittel kämen in voller Höhe Menschen zugute, die besonders von der Pandemie betroffen seien. Seit einigen Monaten würden in der Münchner Kirche Sankt Anton Obdachlose mit Essen versorgt. Dieses Projekt könne nun bis Jahresende verlängert werden. Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat das Projekt zuletzt gewürdigt. (kna)

Münchner Kirchenradio

Live
Einfach Leben
Mail ins Studio
Grenzenlos - Das Reisemagazin
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
MKR – das Magazin
Mail ins Studio
Gottesdienst
Mail ins Studio
Malteser Momente/Treffpunkt KAB/ Reisewarnung
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Innehalten mit dem MKR
Mail ins Studio
Vatican-News
Mail ins Studio
Grenzenlos - Das Reisemagazin
Mail ins Studio