München am Mittag

Schüler wollen mehr für den Klimaschutz tun

Die Umwelt AG der Erzbischöflichen Maria Ward Schulen hat den CO2-Ausstoß der Schüler gemessen und will nun daran arbeiten, ihn zu senken.

Gemeinsam für das Klima: Die Schülerinnen der Erzbischöflichen Maria Ward Schulen in Nymphenburg. © Anton Pfeiffer

Fast 400 Kilogramm CO2 hat jeder der 1380 Schülerinnen der Erzbischöflichen Maria-Ward-Schulen in Nymphenburg in einem Schuljahr ausgestoßen. Hinzukommen die Lehrkräfte. Diese Menge hat die Mitglieder der Umwelt AG überrascht. Einerseits weil schon ein großes ökologisches Bewusstsein in der Schülerschaft vorhanden sei, sagt Schülerin Anna Roider, andererseits weil die Berechnungen in einem Coronaschuljahr mit viel Homeoffice aufgestellt wurden. In "München am Mittag" gehen wir der Frage auf den Grund, warum insgesamt mehr als eine halbe Million Kilogramm CO2 emittiert wurden und wie sich dieser Ausstoß reduzieren lässt.

Außerdem geht es nach Geisenhausen, wo eine alte Marienklause in neuem Glanz erstrahlt.

Und wir blättern in der neuen Ausgabe der Münchner Kirchenzeitung, die es ab sofort in vielen Kirchen des Erzbistums oder in der Michaelsbund-App zu lesen gibt.

München am Mittag mit Anna Parschan von 12.00 bis 15.00 Uhr auf DAB+ und im Webradio.


Münchner Kirchenradio

Live
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
Kitaradio
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
Hauptsache Mensch
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Gottesdienst aus dem Münchner Dom
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio