Suche nach der Erinnerung

Yoko Ogawa: Der Duft von Eis

Nach dem Selbstmord ihres Geliebten geht eine junge Japanerin den Spuren seines Lebens nach.

© Shinchosha

Die grausame Nachricht vom Selbstmord ihres Partners Hiroyuki trifft die junge Ryoko völlig unvorbereitet. Der Parfümeur hatte ihr erst vor wenigen Stunden einen eigens für sie kreierten Duft geschenkt und nun ist er tot! Mit dem herbeigeeilten Bruder des Toten, von dessen Existenz sie bis dato keine Ahnung hatte, ordnet sie die Hinterlassenschaften, und mehr als ihre Trauer bestürzt sie die Erkenntnis, dass sie eigentlich gar nichts über den Menschen wusste, mit dem sie zusammengelebt hat. Doch Hiroyuki hat Spuren hinterlassen, angedeutet in einem Gedichtfragment, und diese Hinweise führen Ryoko nach Prag, wo sie hofft, den Schlüssel zu seiner Identität zu finden. Ein zärtlicher, leiser und dennoch kraftvoller Roman von einer der wichtigsten japanischen Schriftstellerinnen ihrer Generation.

Buchtipp

Yoko Ogawa: Der Duft von Eis

Liebeskind Verlag, 256 S.

24 € inkl. MwSt.

Hier bestellen

Münchner Kirchenradio

Live
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
Hauptsache Mensch
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
Grenzenlos - Das Reisemagazin
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
Wochenendspurt im MKR
Mail ins Studio
Malteser Momente
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Gottesdienst aus dem Münchner Dom
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Malteser Momente
Mail ins Studio
Wochenendspurt im MKR
Mail ins Studio