Ein Buch wie ein guter Blues

William Melvin Kelley: Ein Tropfen Geduld

Die Geschichte eines blinden schwarzen Jazzmusikers, erzählt mit der Intensität des Blues. In den Clubs ein Star, gerät er privat ins Straucheln.

© Gail.L.Anderson

Der Roman lebt vom Kontrast: der große Sound der Bühne, die Ereignisse in der Außenwelt  - sie werden immer wieder abgelöst  von den leisen Töne  aus der Innenwelt des Protagonisten. Erstaunlich konsequent lenkt der Autor durch das Geschehen mit der Wahrnehmungsweise seines blinden Protagonisten. Stimmen, Dialoge und Klänge leiten ihn, die visuelle Welt bleibt außen vor, es sei denn Ludlow lässt sie sich beschreiben. Der Augenöffner-Effekt am Ende ist umso größer, auch für uns Leser.
William Melvin Kelley wurde 1937 in New York geboren. Mit vierundzwanzig Jahren veröffentlichte er seinen Debütroman „Ein anderer Takt“. Für seine Romane, Kurzgeschichten, Essays und Filme wurde er vielfach ausgezeichnet, geriet aber in Vergessenheit. Er starb 2017 und gilt heute als Vorreiter schwarzen Bewusstseins.


Buchtipp

William Melvin Kelley: Ein Tropfen Geduld

Hoffmann und Campe, 228 S.

24 € inkl. MwSt.

Hier bestellen

Münchner Kirchenradio

Live
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
Kitaradio
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
Hauptsache Mensch
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Gottesdienst aus dem Münchner Dom
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio