Interreligiöses Zentrum in München

Ein Haus für viele Religionen

Eine Münchner Initiative hat in der Nazarethkirche das "Haus der Kulturen und Religionen“ gestartet. Es soll zum Treffpunkt werden für Menschen aus allen Glaubensrichtungen. Gemeinsam Beten und voneinander Lernen - was erhoffen sich die Gründer noch von dem Projekt?

© Heike Stuckert

Ein knappes Drittel der Münchner ist katholisch, gut zehn Prozent evangelischen Glaubens und der Rest? Da gibt’s Muslime, Juden aber auch Buddhisten und Hindus. München ist längst eine Stadt der vielen Religionen, auch wenn das in der Öffentlichkeit kaum sichtbar ist. Das soll sich jetzt ändern, mit dem „Haus der Kulturen und Religionen München“.

Eine Heimat auf Probe hat das Projekt gefunden in der evangelischen Nazarethkirche, Nach einem Jahr erster Erfahrungen im Pandemiebetrieb werden jetzt Machbarkeitsstudien auf den Weg gebracht.

Initiator Martin Rötting, Professor für  Religious Studies in Salzburg und die Mitgründer Gönül Yerli, Pater Thomas Heck SVD und Rabbiner Steven Langnas berichten, was im Haus der „Kulturen und Religionen“ realisiert werden soll, und warum man besonders auf gemeinsame Lernerfahrungen setzt.


Münchner Kirchenradio

Live
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
Kitaradio
Mail ins Studio
Gottesdienst
Mail ins Studio
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
MKR am Wochenende
Mail ins Studio
MKR am Wochenende
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio