Neuausrichtung

Erzbistum startet im Herbst Strategieprozess

Weniger Personal und Geld: Diese Tatsache zwingt die Kirche zu Veränderungen. Das Erzbistum München und Freising will sich für die Zukunft neu aufstellen.

Der Strategieprozess soll im Herbst 2020 mit einem Dialogfroum starten. © ?????? ???????? - stock.adobe.com

München – Im Erzbistum München und Freising beginnt im Herbst ein Strategieprozess. Das teilte die Pressestelle des Ordinariats am Donnerstag nach einer Klausurtagung von Führungskräften mit. Kardinal Reinhard Marx habe Generalvikar Christoph Klingan mit der Organisation beauftragt. Der Auftakttermin stehe noch nicht fest.

Bei der Neuausrichtung geht es der Mitteilung zufolge vor allem um künftige Schwerpunkte angesichts spürbar geringerer Ressourcen an Personal und Geld. Pfarreien seien "auch in Zukunft das Rückgrat der Kirche", erklärte Marx. Ziel sei, "die lokale Kraft nicht zu schmälern und gleichzeitig an bestimmten Orten kirchliche Präsenz mit Ausstrahlungswirkung für die gesamte Erzdiözese zu entwickeln".

Der Prozess soll mit einem Dialogforum beginnen und bis 2021 dauern. Die genaue Ausgestaltung und Struktur werde noch erarbeitet, hieß es. (kna)

Münchner Kirchenradio

Live
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
Kitaradio
Mail ins Studio
Gottesdienst
Mail ins Studio
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
MKR am Wochenende
Mail ins Studio
MKR am Wochenende
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Radio Vatikan - Akademie
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio