Eine chinesische Passion

Dai Sijie: Die lange Reise des Yong Sheng

Der in China geborene Dai Sijie hat in seinem neuen Roman das Leben seines Großvaters in Literatur verwandelt. Der war unter den ersten chinesischen Priestern im vorrevolutionären China, ein bewegtes Leben.

© Imago

Für dieses Romanprojekt, das weit mehr als die Nacherzählung eines ungewöhnlichen Lebenswegs bietet, kehrte Dai Sijie aus seiner Wahlheimat Frankreich nach China zurück. International bekannt wurde der Autor durch seinen Roman „Balzac und die kleine chinesische Schneiderin“, in dem er das dörfliche Leben in China während der Kulturrevolution schildert und mit einer Liebegeschichte und der Liebe zur Literatur verquickt.

„Das Evangelium nach Yong Sheng“ heißt der französische Originaltitel übersetzt und er verrät das literarische Programm des Autors. Nach einer behutsamen Anbahnung gestaltet er das Leben seines Großvaters als Parallele zum Leben Jesu, nur eben angesiedelt in einem völlig anderen, einem chinesischen Universum. Ein gewagtes und lesenswertes Unterfangen.


Buchtipp

Daj Sijie: Die lange Reise des Yong Sheng

Piper Verlag, 432 S.

24 € inkl. MwSt.

Hier bestellen

Münchner Kirchenradio

Live
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
MKR in der Nacht
Mail ins Studio
Kitaradio
Mail ins Studio
Total Sozial
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
MKR am Morgen
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
Hauptsache Mensch
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
München am Mittag
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Gottesdienst aus dem Münchner Dom
Mail ins Studio
Weltkirche mit Radio Vatikan
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
MKR am Abend
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio
Einfach Leben
Mail ins Studio